Ein neues WordPress-Theme entwickeln

Die wichtigsten Schritte und Hinweise auf hilfreiche Online-Ressourcen für die Entwicklung eines eigenen WordPress Themes.

Für die Entwicklung von Plugins oder eigenen Themes, aber auch für die tiefgreifende Anpassung und Weiterentwicklung bestehender Plugins lohnt es sich, eine lokale WordPress Installation einzurichten. Damit kann unabhängig vom Internetzugang entwickelt werden, und vor allem sind die Roundtrip-Zeiten wesentlich kürzer. Das bedeutet, einmal geänderter Code kann sofort getestet werden, man muss ihn nicht erst mühsam auf die Server des Hosters hochladen.

Eine lokale Installation von XAMPP USB Lite 1.7.7 (Apache 2.2.21, MySQL 5.5.16, PHP 5.3.8, phpMyAdmin 3.4.5, OpenSSL 1.0.0e, XAMPP Control Panel 2.5 (lite version) Für Windows 2000, XP, Vista, 7) inklusive einem fertig installierten WordPress 3.4-de_DE bietet Presstalk zum Download an.

Als Ausgang für die eigene Theme Entwicklung bieten sich verschieden Frameworks oder auch bestehende Themes an. Wer bestehende Themes verwendet, sollte die Änderungen in einem Child Theme ausführen. Hilfe zur Erstellung von Child Themes gibt es u.a. direkt auf wordpress.org oder z.B. bei ostraining.com.

Manchmal kann es sein, dass zum gewünschten Theme bereits ein brauchbares Child Theme existiert, das wesentliche zusätzliche Funktionalitäten implementiert. So gibt es z.B. zu den WordPress Standard-Themes Twenty Eleven und Twenty Twelve Child Themes, welche MicroData-Markup gemäss schema.org implementieren und so die Maschinenlesbarkeit der Website massiv verbessern: Twenty Eleven Schema.org und Twenty Twelve Schema.org. Wer als Basis seiner Arbeit ein Child Theme wählt, muss sinnvollerweise selbst ein Grand Child Theme erstellen. Leider unterstützt meines Wissens WordPress keine “Vererbung” über unendlich viele Stufen, entsprechend kann nicht mit dem gleichen Mechanismus, mit dem ein Child Theme erstellt wird, ein “Child of a Child” erzeugt werden. Einen Ausweg zeigt der Beitrag “Wordpress Grandchildren Themes” mit der Anregung, Enkel-Themen als Plugin zu implementieren.